Covid Okt. 21

Covid – die Statistik-Hügel                                                                       Okt 2021

 Seit dem 28. März 2020 betreiben wir den Covid-Live-Ticker (www.madeira-weekly.com ). Wenn man den Zahlen der Regierung, mit denen wir arbeiten, glauben kann, geht es uns gut. Von Pandemiewellen muss auf der Insel nicht gesprochen werden, da wir uns im epidemischen Stadium befinden. Die Pandemie ist jetzt stärker in Indien, Afrika und Asien.Nach der Wiedereröffnung der Schulen hatten wir einen Anstieg der Zahlen; alle Studenten und Mitarbeiter werden nun regelmäßig getestet. Wenn ein Fall gefunden wird, gehen sie alle in Quarantäne.

 Der nächste Aufschwung in der Statistik liegt am Blumenfestzug am vergangenen Sonntag (3.10.2021). Das Ergebnis können wir immer etwa eine Woche später sehen, und nach zwei Wochen werden die zweimal negativ-Getesteten als gesund aus der Statistik geworfen. Auch Touristen bringen es mit, sogar von der Insel Guadeloupe, aber hauptsächlich aus Großbritannien und anderen europäischen Ländern.

 Für einen Covid-Patienten ist es mittlerweile sehr schwer, auf die Intensivstation zu kommen. Den wenigen, die im Covid-Flügel landen, geht es gut, und ich muss nicht hinfahren, um zu sehen, dass sich das Krankenhauspersonal hervorragend um ihre Patienten kümmert.

 Portugal wurde kürzlich vom Wall Street Journal gelobt, weil 84 % der Bevölkerung vollständig geimpft sind. Die Regierung hat gute Arbeit geleistet und die Bevölkerung folgte den Worten von Präsident Albuquerque (und den Priestern in der Kirche) und ließ sich impfen. Aber: hier gibt es eine Neigung zur Hysterie, und die Menschen haben immer noch Angst vor der Krankheit.

 Selbst wenn ich Mathematiker wäre, könnte ich nicht berechnen, wie gering die Wahrscheinlichkeit, sich auf der Insel anzustecken, prozentual ist: Irgendwo unter unseren Fußsohlen.

 Dennoch erinnerte mich eine Assistentin in einer Zahnklinik, als ich einen Termin für einen Freund vereinbarte, an die Covid-Sicherheitsmaßnahmen. Der Termin ist für Ende Oktober, also sagte ich ihr, dass wir aufgrund der guten Zahlen, die wir haben, entspannter sein könnten. Sie entgegnete, dass sie den Zahlen nicht glaubt, Punkt.

 Ich denke, dass sie nicht allein ist; viele Menschen haben immer noch Angst, vor der Krankheit. Angst ist kein guter Ratgeber, dies führt zu mehr Magengeschwüren und Depressionen.

 All dies, während wir auf einer paradiesischen Insel leben, mit viel Wasser, Sonnenschein, netten Leuten, geringer Kriminalität, Toleranz usw. Wenn die Regierung dann mal sagt, dass wir uns entspannen können, halten sich diese ängstlichen Seelen hoffentlich auch an diese Anweisung.

 

Ursula Hahn

 Info at madeira-weekly.com

 

Hafen von Funchal

Madeira Webcam

Diese Website nutzt Cookies um Ihnen Ihren Besuch komfortabler und persönlicher zu gestalten. Cookies speichern hilfreiche Information auf Ihrem Computer und helfen uns, für Sie die Effizienz und Relevanz dieser Website stetig zu verbessern. In einigen Fällen sind sie für eine einwandfreie Funktion der Website unerlässlich. Mit dem Zugriff auf diese Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter dem folgenden Link.