Aktuell
Feuerwerk Funchal 2013/2014

Grandioses Feuerwerk

Funchal  01.01.2014

Die Pyrotechniker werden in der Neujahrsnacht 2011/2012 wieder ein grandioses Feuerwerk in den Himmel von Funchal zaubern. Etwa 8000 Gäste von mehreren Kreuzfahrtschiffen und mehr als 20 000 Touristen aus aller Welt, sowie zahlreiche Einwohner werden in Funchal das Spektakel bestaunen.

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.


 
Bombeiros besuchen Leichlingen

Bombeiros aus Funchal besuchen ihre Leichlinger Kameraden

27.09.2010

Leichlingen (cl). Neun Feuerwehrleute aus Funchal von den Bombeiros Voluntarios Madeirenses (BVM) kommen am 30. September nach Leichlingen. Mit der Airberlin werden sie in Düsseldorf landen und vom Flughafen von ihren Kameraden abgeholt und in die Blütenstadt gebracht. Die Leichlinger Wehr um Stadtbrandmeister Horst Schmidtberg hat ein umfangreiches und informatives Programm für die Madeirenser aufgestellt. Die Madeirenser werden von II. BVM  Chefe Leandro Conçalves als dienstältesten Bombeiro begleitet. Wohnen wird die Gruppe in der Hauptfeuerwache "Am Wallgraben". Auf der Besichtigungstour beim siebentägigen Besuch stehen u.a. eine Visite bei den Fordwerken in Köln, zur Bayer-Werksfeuerwehr in Leverkusen sowie ein Einkaufsbummel in der Leverkusener City. Dem schließt sich ein Kameradschaftsabend im Feuerwehrgerätehaus an. Ebenfalls steht der Obstmarkt in Leichlingen am Samstag auf dem Programm und eine Fahrt durchs Bergische Land. Natürlich besuchen die Bombeiros den Leichlinger Feuerwehrchef Horst Schmidtberg, der zusammen mit seiner Frau die portugiesischen Kameraden zum Essen eingeladen hat. Am Vormittag war die ganze Gruppe bereits auf dem Leichlinger Obstmarkt, wo unter anderem auch der Stand des Freundeskreises Funchal/Madeira besucht wird. Abends geht es dann zünftig zu beim Erntedankfest in Witzhelden, wo die Madeirenser gern gesehene Gäste sein werden.

Am Sonntag geht es nach dem Frühstück  zum Leichlinger Friedhof, wo man des verstorbenen Feuerwehrkameraden Detlef Katzbach gedenken will. Anschließend ist man beim Frühschoppen bei Familie Klaus Schmitz, einem "Motor" der Städtepartnerschaft mit Funchal. Danach wird man sich den Erntedankzug in Witzhelden ansehen. Am Montag sind die Schwebebahn in Wuppertal und der Zoo an der Reihe.

Am Montag Nachmittag besuchen die Bombeiros in Monheim am Rhein die Redaktionsräume des Urlaubsportals "Madeira-News" zu einem Umtrunk. Ein Teil der Madeirenser kennen Herausgeber Dieter Clarius, sind mit dem Ehrenbrandmeister der BVM seit vielen Jahren befreundet. Danach wird die Skihalle in Neuss besucht. Natürlich sollen die Jungs aus Funchal auch ein typisches Rheinstädtchen erleben, eine Schiffstour auf dem Rhein und das Phanthasialand. Am Dienstagabend geht es dann zum ehemaligen Stadtbrandmeister Herbert Wieden, mit dem die Feuerwehr- und Städtepartnerschaft 1986 begann. Am Donnerstag früh tritt die Gruppe die Heimreise nach Madeira an. Dabei wird sie vom Madeira-News-Herausgeber Dieter Clarius nach Madeira begleitet.

Die Feuerwehrleute aus Funchal besuchten auch die Abteilung Safety und Security bei Chemiepark Bayer  in Leverkusen, wie unsere beiden Bilder zeigen. Zu sehen sind auf dem linken Foto  v.l. Helmut Bauz, Leiter operativer Einsatz (BS Brandschutz), Horst Schmidtberg, Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Leichlingen, die neun Bombeiros von Madeira und rechts Dieter Nikolaus (Klaus) Schmitz. Vorbeugender Objektschutz (WS-Werkschutz). Besucht wurde die Atemluftwerkstatt, der Fuhrpark sowie eine Demonstration eines Manipulators. Besichtigt wurde ebenfalls die Sicherheitszentrale des Unternehmens. Fotos: Bayer


 
Madeira-Stickerei

Patricio & Gouveia wieder offen

Die bei Touristen beliebte Stickereifabrik Patricio & Gouveia ist wieder geöffnet. Die Schäden durch das Hochwasser sind beseitigt. Die Madeirastickerei wird hier in ihrer ganzen  Kunstfertigkeit und Schönheit preiswert präsentiert. Unter Reportage --> Handwerk sehen Sie den ausführlichen Bericht über das Traditionsunternehmen. Besonders wichtig für Sie: Am Ende des Berichtes finden Sie einen Gutschein zum Ausdrucken, der Ihnen 20% Einkaufsvorteil in dem Geschäft an der Rua Visconde de Anadia Nr. 34 sichert.


 
Ferien auf Madeira

Madeira ist schon wieder einen Urlaub wert


Madeira, 06.05.2010

Funchal (cl) Immer wieder wird an das Madeira-Aktuell-Team die Frage gerichtet: "Können wir nach dem schweren Unwetter vom 21. Februar Urlaub auf Madeira machen, oder sind die Gäste der Insel in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt?" Madeira-News kann jedem Urlauber versichern: Kommen Sie zur Insel, Sie werden kaum noch etwas sehen von den schweren Verwüstungen, die der sintflutartige Regen auf der Insel angerichtet hat!
Wir, das Team, haben gerade eine Rundreise mit dem Wagen hinter uns. Wir haben festgestellt, dass die Madeirenser die Ärmel hochgekrempelt und zugepackt haben. In Funchal selber kann man kaum noch etwas erkennen. Die riesigen Geröllmengen haben fleißige Arbeiter ins Meer an der Avenida do Mar geschüttet. Hier soll später auf den Hinterlassenschaften der Jahrhundertflut eine Art Park entstehen. Der Fluß, der am großen Markt vorbei fließt und die ganze Umgebung überflutet hatte, zeigt sich wieder friedlich. Ein paar kleinere Bauarbeiten werden gerade abgeschlossen. Ein großer Supermarkt gegenüber dem längst wieder geöffneten Markt ist wegen Renovierungsarbeiten bis auf Weiteres geschlossen. Das sollte den Urlauber aber nicht tangieren.
Auch in Ribeira Brava, dem zweiten Ort, den es heftig erwischt hat, kann sich der Urlauber frei und ungehindert bewegen. Dort hat es am 21. Februar eine Brücke weggerissen, die fehlt aber eigentlich nicht wirklich. Für die Autofahrer und Fußgänger sind genügend Übergänge vorhanden.
In Aqua da Serra auf dem Weg in den Norden Madeiras nach Encumeada und S. Vicente herrscht rege Bautätigkeit. Dort werden die weggerissenen Straßen erneuert. An der Baustelle führen Umleitungsstraßen vorbei. Hier wird jedoch der Verkehr kaum behindert. Dort kann man im Verhältnis zu anderen Stellen auf der Insel noch die Gewalt des Wassers erahnen. Hier im Tal des Ribeira Brava (Wilder Fluss) sind viele Häuser stark beschädigt und unbewohnbar geworden.
Wenn man über Land fährt, kann man an verschiedenen Stellen sehen, wo Erdmassen runter gekommen sind. Die Straßen sind aber alle wieder gut befahrbar. Das Restaurant am Poiso hat ebenfalls wieder geöffnet. Es war am 20. Februar durch Wasser stark beschädigt worden. (Siehe Bild unten). Auf der Weiterfahrt nach S. Vicente und an der Nordküste nach Porto Moniz gibt es keine Probleme.Auch der Pico Areeiro wartet auf Besucher.
Nach Auskunft eines Wanderführers sind die Wanderwege frei und die Levadas zum Wandern freigegeben.
Also liebe Madeirafans. Kommt zur Insel des ewigen Frühlings. Die Menschen hier brauchen Euch. Sie werden es durch Gastfreunschaft danken.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Weiter > Ende >>

Seite 9 von 9

Baja Bikes

Banner

Madeira Rural

Banner

Wanderreisen

Wanderreisen nach Madeira

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen Ihren Besuch komfortabler und persönlicher zu gestalten. Cookies speichern hilfreiche Information auf Ihrem Computer und helfen uns, für Sie die Effizienz und Relevanz dieser Website stetig zu verbessern. In einigen Fällen sind sie für eine einwandfreie Funktion der Website unerlässlich. Mit dem Zugriff auf diese Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter dem folgenden Link. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk