Aktuell
Alt-RP-Redakteur empfängt Monheimer auf Madeira PDF Drucken

Langenfeld. Dieter Clarius, ehemalige Redakteur der RP-Redaktion Langenfeld und seit Dezember 2011 auf Madeira lebend, hat in seiner neuen Wahlheimat eine Gruppe von Monheimern empfangen. Hier sein Bericht:

Die 26 Mitglieder der Kirchengemeinde St. Gereon besichtigten zahlreiche Kulturgüter. (Foto: cl)"Das wird den meisten von uns sehr lange im Gedächtnis bleiben. Es war ein Traum." So resümierte Pastor Burkhard Hoffmann von der katholischen Kirchengemeinde St. Gereon die Madeira-Fahrt. 26 Gemeindemitglieder aus Monheim und Baumberg nahmen teil. "Das kann man nicht in Büchern nachlesen, das muss man selber erlebt haben. Es war umwerfend", sagte der Kreistagsabgeordnete Reinhard Ockel. Neben der Inselhauptstadt Funchal sahen die Monheimer eine Zuckerrohrfabrik, die Markthalle mit dem Fischangebot, darunter den wie ein Ungeheuer aussehenden Tiefseefisch Espada. Dann waren sie in einer aus dem 18. Jahrhundert stammenden Weinkellerei. Den vulkanischen Ursprung der Insel konnten die Monheimer in Porto Moniz sehen. Dort ist die Lava ins Meer geflossen und in bizarren Formen erkaltet. Die strohgedeckten Santana-Häuschen, deren Dächer bis zum Boden reichen, wurden eifrig fotografiert. In der Kirche zu Monte verweilte die Gruppe am Sarkophag des seliggesprochen österreichischen Kaisers Karl I. Ein Höhepunkt war die Heilige Messe in der 574 Jahre alten Kirche São Bento in Ribeira Brava, die Padre Bernadino mit Pastor Hoffmann zelebrierte. Für die portugiesischen Kirchgänger bemerkenswert war, dass die Monheimer ein Kirchenlied als Kanon sangen. Nach der Messe hatte der Präsident der Bombeiros (Feuerwehr), Marcelo Caldeira, die Gruppe in die Feuerwache zu einem Umtrunk mit Madeirawein und Bolo de Mel, eine Art Honigkuchen aus Zuckerrohrsirup, eingeladen. Das war ein Dankeschön stellvertretend für alle Spender, die das von mir 2012 ins Leben gerufene Weihnachtsfest für die Kinder der Feuerwehrleute finanziell unterstützen.

Ein weiterer Höhepunkt der einwöchigen Reise war die Einladung von Joel, der es in Leichlingen zum Oberfeuerwehrmann geschafft hat. Der Bombeiro wohnte eine Zeit lang bei mir in Monheim im Musikantenviertel. Auf seiner Terrasse gab es unter anderem über offenem Feuer gebratene Rindfleischspieße. Angeboten wurde auch gekochte Pimpinelas, eine Art kleine Kürbisfrucht. Zusätzlich hatte Joels Frau Zeca und andere Feuerwehrfrauen für den Nachtisch gesorgt. Marlies Bornemann, Haushälterin von Pastor Hoffmann: "So etwas Schönes wie hier kann man nur in privater Runde erleben." Zum Schluss verabschiedete Bürgermeister Nascimento die Gruppe im Rathaus mit kleinen Geschenken. "Sie sind hier immer herzlich willkommen", sagte er.
Quelle: RP

Unten der Original Bericht in der Langenfelder Ausgabe der RP (auf das Bild klicken, dann zeigt sich der ganze Bericht)



 
100 Jahre Ribeira Brava PDF Drucken

Alberto João Jardim besucht Ribeira Brava

RIBEIRA BRAVA (cl) Der Inselpräsident Alberto João Jardim kam heute nach Ribeira Brava, um das100jährige Bestehen des gleichnamigen Kreises zu feiern. Die Bombeiros zollten ihm Respekt durch eine Ehrenformation, die vor dem Rathaus in Ribeira Brava angetreten war. Viele Zuschauer, darunter auch Touristen, schauten sich die Zeremonie an.


Bei der Flaggenparade wurden die Hymnen Portugals und Madeiras intoniert. Nur als die Europaflagge gehißt wurde, verstummte das Orchester. Die Noten hatten sie nicht drauf - schade eigentlich, wo Madeira so viel Geld von der EU bekommen hat, um den Flughafen-, Straßen-, Tunnel- und vorran zu treiben. Also bis zum nächsten Mal üben liebe Banda (Musikgruppe).

 
100 Jahre Ribeira Brava PDF Drucken

Der Kreis Ribeira Brava wird 100 Jahre alt

und feiert dieses Ereignis zünftig

RIBEIRA BRAVA (cl) Ribeira Brava hat in diesem Jahr allen Grund zum Feiern und ist damit auch für Touristen interessant: 1914 wurde der Ort der jüngste Kreis Madeiras. Zum Kreis (Concelho) gehören vier Gemeinden (Freguesias): Campanário, Ribeira Brava, Serra de Água und Tabua. Der Anfang des 15. Jahrhunderts besiedelte Ort wurde nach dem "Wilden Fluss" benannt, der durch den im Jahr 1928 zur Vila (Kleinstadt) erhobenen Ort fließt. 1914 war es Visconte Francisco Correia de Herédia, der die Bildung des Kreises Ribeira Brava voran trieb. Ribeira Brava war vorher mit
Câmara de Lobos und Ponta de Sol verbunden.
Und wie auf Madeira üblich wird das 100-jährige Bestehen kräftig gefeiert.
Aus diesem Grund sprach "Madeira News" im Rathaus von Ribeira Brava mit Bürgermeister Ricardo Nascimento. Den Programmentwurf, den Sr. Ricardo dem Redakteur des Internet-Portals vortrug, ist nicht nur für die Bürger des Kreises interessant, sondern auch für Touristen. Und Touristen gibt es in der Kleinstadt täglich, denn Ribeira Brava hat viel zu bieten. Da gibt es nicht nur die Kirche mit ihren mit blau-weißen Fliesen gedeckten Turm und den Silberschatz, das Völkerkunde-Museum und den alten Festungsturm, sondern auch einen kleinen Markt mit bunten Früchten. Zahlreiche kleine Restaurants und eine großzügig gestaltete Uferpromenade, an deren Ende sich ein Strandbad befindet, runden das Angebot der Kleinstadt noch lange nicht ab. So befindet sich im Ortsteil Boa Morte auch der Ausgangspunkt der Levada do Norte.
Das Jahr begann am 5. Januar mit den Feierlichkeiten zum Dreikönigstag im Januar.
Die Veranstaltungen für März und April sind noch in der Planung und werden nachbenannt. Am 2. März ab 17-30 Uhr ziehen Karnevalsgruppen durch die Straßen Ribeira Bravas. Mit dabei die Schulen.
Am 5. Mai stellen Schulen ab 15 Uhr auf dem Kirchplatz ihre Exponate aus. Auch in den Straßen werden Ausstellungsstücke über die Kleinstadt und den Kreis gezeigt. Ab 18 Uhr spielt eine Militärkapelle an der Uferpromenade auf einer Bühne.
Am 6. Mai gibt es um 9 Uhr am Rathaus eine Flaggenparade durch die Bombeiros von Ribeira Brava. Anschließend gibt es am Rathaus eine Ansprache, der ein Konzert in der Kirche folgt. Um 11 Uhr folgt eine festliche Sitzung im Rathaus.
Am Abend gegen 21 Uhr gibt das Conservatorium ein Orchester-Konzert. Ort ist die Bühne an der Uferpromenade.
Am 7. Mai, 18 Uhr, gibt es eine Buchvorstellung zum Thema Visconte de Herédia in der Bibliothek.
Am 10. Mai, 21 Uhr, gibt es auf der Bühne ein Kammerkonzert. Am 11. Mai ab 15 Uhr spielen Musikgruppen auf der Bühne.
Am 17. und 18. Mai werden in Campanario unterhalb der Kirche alte Exponate gezeigt.
Der 28. und 29. Juni ist geprägt durch die Feierlichkeiten um Sao Pedro. An diesem Tag sind die Straßen und der Strand voller Menschen. Die nächtliche Fahrt der geschmückten Boote und die Festzüge zu Ehren des hl. Petrus prägen dieses volkstümliche Ereignis. An zahlreichen Ständen, die über das Zentrum der Stadt verteilt sind, werden traditionelle Fleischspieße und typische Süßspeisen zum Verzehr angeboten.

 
Hilfe für Bombeiros PDF Drucken

Damit das Feuer in den Augen der Kinder an Weihnachten nicht erlischt

Spenden Sie für die Kinder der Madeirenser Feuerwehrleute "Bombeiros"


02.08..2013


Ribeira Brava (cl) Was machen Ihre Kinder dieses Weihnachten? Wahrscheinlich Geschenke auspacken. Und Sie als Eltern? Sie sehen in leuchtende Kinderaugen. Was empfinden Sie in so einem Moment? Dann können Sie sich vorstellen, wie es den Bombeiros, den Feuerwehrleuten Madeiras gehen muss, wenn sie ihren Kindern nichts unter den Weihnachtsbaum legen können. Und wie es den Kindern der Bombeiros gehen muss, wenn unter dem Baum keine Geschenke liegen.


Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Weiter > Ende >>

Seite 4 von 9

Baja Bikes

Banner

Madeira Rural

Banner

Wanderreisen

Wanderreisen nach Madeira